Ektoderm

Aus 5BN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ektoderm ist die entwicklungsgeschichtlich jüngste der vier Gewebsarten. Hier liegen u.a. die höheren Sinneswahrnehmungen, die Motorik der willkürlich steuerbaren Muskulatur und die Sensibilität der beiden Hautschemen. Eine besondere Gruppe unter den Relais der Großhirnrinde bilden die Revierbereiche, die das Zusammenleben und die Hierarchie in der Gruppe bzw. der Herde regeln.

Die SBSe des Ektoderms verlaufen nach dem Neuhirnschema, ihre Relais liegen in der Großhirnrinde. Mit Ausnahme des Myokards, der Hoden und der Eierstöcke sind die Nerven gekreuzt, d.h. die linke Hirnhälfte steuert die rechte Körperhälfte und umgekehrt.

Die Händigkeit spielt im Ektoderm eine Rolle, d.h. bei Konfliktinhalten mit Personenbezug entscheiden Geschlecht, Händigkeit und wahrgenommene Rolle des anderen Menschen darüber, wo das SBS aktiv wird. In den Revierbereichen gelten zusätzliche Regeln; hier hat die Hormonlage und vorausgegangene SBSe einen Einfluss darauf, wie der Konflikt empfunden und welches SBS ausgelöst wird.

Die Gewebsart Ektoderm entspricht dem Keimblatt Ektoderm, mit Ausnahme der willkürlichen Motorik (d.h. dem Großteil der quergestreiften Muskulatur), die zur Gewebsart Ektoderm, aber zum Keimblatt Mesoderm gehört.

Die Gewebe des Ektoderm lassen sich wie folgt in drei Gruppen einteilen:

Gemäß dem 3. Biologischen Naturgesetz erfahren die Gewebe des Ektoderms:

  • in der CA-Phase eine Funktionsminderung, bei genügender Intensität und Laufzeit auch einen Abbau von Gewebe (Ulcera). Hierbei gibt es im Ektoderm eine Ausnahme, nämlich die Gruppe der Funktionen, bei der SBSe ohne Ulcera verlaufen;
  • in der PCL-A- und PCL-B-Phase eine Wiederherstellung der Funktion und ggf. einen Wiederaufbau des ulcerierten Gewebes. Ausgenommen sind selbstverständlich auch hier die Gewebe, deren SBSe keine Ulcera bilden.

Die Epi-Krise dauert im Ektoderm bis zu 20 Sekunden. Im Endzustand nach dem SBS verbleiben im Äußere-Haut- und Schlund-Schleimhaut-Schema (bei ausreichender Konfliktmasse oder vielen Rezidiven) Narben und Verhornungen, bei den Geweben ohne Ulcera ist das Gewebe naturgemäß unverändert (nur im Hirnrelais entstehen Vernarbungen).

Organe und Gewebe des Ektoderms

Gewebsgruppe Gewebe Konfliktinhalt Hirnareal
Äußere-Haut-Schema Epidermis (Außenhaut) Trennungskonflikt Sens. RF
Haare Trennungskonflikt, bei der Kopfbehaarung eventuell auch Verlust des Ranges in der Fortpflanzungshierarchie Sens. RF
Epithel der Nasenschleimhaut Witterungskonflikt Sens. RF
Epithel der Tränendrüsengänge (Nicht) gesehen werden wollen Sens. RF
Epithel der Kehlkopfschleimhaut Schreckangst / Revierangst Revierber.
Epithel der Bronchialschleimhaut Schreckangst / Revierangst Revierber.
Epithel der Milchgänge Trennungskonflikt: „Von der Brust gerissen“ Sens. RF
Epithel der Blase (Außer Trigonum) Reviermarkierungskonflikt Revierber.
Epithel der Harnleiterschleimhaut Reviermarkierungskonflikt Revierber.
Epithel der Harnröhrenschleimhaut Reviermarkierungskonflikt Revierber.
Epithel der Nierenbeckenschleimhaut Reviermarkierungskonflikt Revierber.
Epithel der Vaginalschleimhaut Vaginaler Trennungskonflikt Sens. RF
Epithel der Gebärmutterhalsschleimhaut Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Epithel der Samenblasenschleimhaut Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Epithel der Rektumschleimhaut (nur die letzten 10-12 cm) Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Epithel der Hornhaut (des Auges) Visueller Trennungskonflikt Sens. RF
Epithel der Bindehaut Visueller Trennungskonflikt: „aus den Augen verloren, als ich geschlafen / weggesehen habe“ Sens. RF
Epithel der Linse des Auges Visueller Trennungskonflikt: „hat sich immer weiter entfernt“ Sens. RF
Schlund-Schleimhaut-Schema Epithel der Mundschleimhaut Oraler Trennungskonflikt Sens. RF
Epithel der Speicheldrüsengänge Etwas ausspeien wollen Sens. RF
Epithel der oberen 2/3 der Speiseröhrenschleimhaut Etwas nicht schlucken wollen Sens. RF
Epithel der kleinen Kurvatur des Magens Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Epithel der Leber-Gallengänge Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Epithel der Gallenblasenschleimhaut Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Intima der Herzkranzarterien Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Intima der Herzkranzvenen Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Intima der Aortenbogen Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Intima der Carotiden Revierverlust / Sexuelle Frustration Revierber.
Epithel der Bauchspeicheldrüsengänge Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Epithel des Bulbus des Zwölffingerdarms Revierärger / Identitätskonflikt Revierber.
Epithel der Schilddrüsengänge Ohnmächtigkeitskonflikt / Frontalangstkonflikt Frontal-L.
Epithel der Kiemenbogengänge Frontalangstkonflikt / Ohnmächtigkeitskonflikt Frontal-L.
Zahnschmelz Nicht zubeißen dürfen Sens. RF
Gewebe ohne Ulcera
(Funktionen)
Motorik der willkürlichen Muskulatur Motorischer Konflikt Mot. RF
Motorik der Kehlkopfmuskulatur Schreckangst / Revierangst Revierber.
Motorik der Bronchialmuskulatur Schreckangst / Revierangst Revierber.
Geruchssinn Witterungskonflikt Sens. RF
Gehör Hörkonflikt Hörzentr.
Netzhaut (Retina) Angst im Nacken Sehrinde
Glaskörper Angst im Nacken Sehrinde
Geschmackssinn Sens. RF
Gleichgewichtssinn Sens. RF
Knochenhaut (Periost) Brutaler Trennungskonflikt, Erfrierung, schwere Verletzung Sens. RF
Hormonproduktion d. Thalamus Ausweglose Situation
Alpha-Langerhans-Zellen (Glukagon) Sträubekonflikt bzw. Angst-Ekel-Konflikt
Beta-Langerhans-Zellen (Insulin) Angst-Ekel-Konflikt bzw. Sträubekonflikt

Lage der Relais in der Großhirnrinde

Die Hirnrelais des Ektoderm sind auf folgende Hirnareale verteilt:

Abbildungen:

Allgemeine Symptome ektodermaler SBSe

  • Die Gewebe des Schlund-Schleimhaut-Schemas schmerzen in der CA-Phase bei Berührung, die Gewebe des Äußere-Haut-Schemas in der PCL-Phase.
  • Die Oberhaut juckt in der PCL-B-Phase, manchmal auch in der PCL-A.
  • Es können starke Schwellungen auftreten, allerdings nicht so stark wie im Neu-Mesoderm. Die Schwellungen können sich innerhalb weniger Minuten aufbauen.
  • Durch SBSe des Ektoderms bedingtes Fieber kann höher als das aller anderen Gewebsarten werden; nur im Ektoderm kann das Fieber über 39,5°C steigen.

Konstellationen der Großhirnrinde

Sind in der Großhirnrinde im selben Hirnareal zwei gegenüberliegende Relais (d.h. eines in der linken und eines auf der rechten Hirnhälfte) aktiv, so entsteht eine Konstellation. Diese äußert sich je nach Hirnareal anders:

  • Sehrinde: den Feind hinter sich sehen, Verfolgungswahn, visuelle Halluzinationen
  • Frontallappen: Angst von vorne, Zukunftsangst, Panik, Augen aufgerissen
  • Sensorisches Rindenfeld: sensorische Halluzinationen
  • Hörzentrum: Stimmen oder Geräusche hören
  • Thalamus-Konstellation: Maximale Energieausschüttung, manische Unruhe bis zum komatösen Kollaps
  • Geruchszentrum: „Geruchshalluzinationen“; Riechen von Dingen, die nicht da sind.
  • Motorisches Rindenfeld: nicht still sitzen können, sich bewegen müssen, Hyperaktivität
  • Revierbereiche: hängt von den beteiligten Relais ab (siehe Revierbereiche).
  • Außerdem gibt es die fronto-occipitale Konstellation, bei der ein Relais des Frontallappens und eines der Sehrinde aktiv ist. Symptome: starr vor Angst vor dem Feind, Verschwörungsdenken, Verfolgungswahn.

Siehe auch