Rektum

Aus 5BN-Wiki
(Weitergeleitet von Mastdarm)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rektum (Mastdarm) ist ein Teil des Dickdarmes. Es folgt auf den Sigmadarm und ist der letzte Darmabschnitt vor dem After.[1] Zusammen mit dem Analkanal bildet es den Enddarm.

Anatomie

Lage des Rektums
Aufbau des Rektums

Das Rektum ist etwa 15–18 cm lang und verläuft gerade nach unten. Es besteht aus einer Schleimhautschicht, die von einer Muskelschicht umgeben ist. Die Aufgabe des Rektums ist es, den Kot zwischenzuspeichern und ihm Flüssigkeit zu entziehen.[1]

Das Rektum entsteht aus dem Keimblatt Entoderm[2] und besitzt eine Schleimhaut, die zur Gewebsart Entoderm gehört (ihre SBSe sind also stammhirngesteuert). Auf den letzten (kaudalen) 10–12 cm ist die Schleimhaut von einer ektodermalen Schicht überdeckt.[3][4][5] Diese stammt vom Analkanal, der dem Keimblatt Ektoderm entstammt[6] und dessen Gewebe sich oberflächlich ins Rektum fortsetzt.

Sonderprogramme

Im Rektum kommen zwei Sonderprogramme vor:

Nicht zum Rektum, sondern zum angrenzenden After gehört das SBS des inneren Afterschließmuskels und des äußeren Afterschließmuskels.

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Wikipedia: Mastdarm. Am 13.4.2020 abgerufen.
  2. DocCheck: Rektum. Die Linea dentata (Linea anorectalis) bildet hierbei die Trennlinie. Am 13.4.2020 abgerufen.
  3. 5BN.de: 3. Biologisches Naturgesetz. Am 13.4.2020 abgerufen.
  4. 4,0 4,1 Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, ISBN 978-3-85-052299-1, S. 199.
  5. Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer: Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 1. Amici di Dirk, 7. Auflage 1999, ISBN 978-3926755001, S. 365.
  6. DocCheck: Rektum. Am 13.4.2020 abgerufen.