Revierkonstellation

Aus 5BN-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die „echten“ Revierkonstellationen.

Eine Revierkonstellation (Revierbereichskonstellation) ist eine Konstellation der Revierbereiche, d.h. die gleichzeitige Aktivität eines linkshirnigen und eines rechtshirnigen Revierkonfliktes. Nur bestimmte Paare von links- und rechtshirnigen Revierkonflikten bewirken eine Konstellation. Üblicherweise bezeichnet der Begriff fünf Konstellationen, die charakteristische Wesensänderungen hervorrufen und weitere Besonderheiten aufweisen: die zwei Ausprägungen jeder Konstellation, die Verringerung der Konfliktmasse und die Beeinträchtigung der Reifeentwicklung.

Daneben gibt es „unechte“ Revierkonstellationen, die diese Besonderheiten nicht haben und streng genommen keine Konstellationen sind, da sie keine Wesensänderung hervorrufen.

Die eigentlichen Revierkonstellationen

Die Revierkonstellationen im eigentlichen Sinne bestehen, solange beide Konflikte in der CA-Phase oder der Epi-Krise (oder gemischt) sind. Sie haben folgende Besonderheiten:

  • Die Revierkonstellationen ähneln sich in ihren Wesensänderungen nicht, sondern jede der fünf Revierkonstellationen bewirkt eine eigene, charakteristische Wesensänderung.
  • Je nachdem, ob der Konflikt im linken oder rechten Hirnrelais intensiver ist, gibt es zwei Ausprägungen jeder Revierkonstellation: eine manische und eine depressive[1] (s.a. die Waage). Im Gegensatz zu den restlichen Konstellationen hat also die Links/Rechts-Betonung der beteiligten Relais einen Einfluss auf die Wesensänderung.
  • Der Aufbau der Konfliktmasse ist während der Konstellation stark vermindert. Ebenso ist das Organgeschehen stark vermindert. Sobald eines der Programme gelöst ist, geht der Aufbau der Konfliktmasse durch das andere Programm wieder normal weiter.[2]
  • Revierkonstellationen während der Kindheit und Pubertät führen zu einer verminderten geistigen und körperlichen Ausreifung.[3][4]

Folgendes sind die fünf Revierkonstellationen mit zugehörigen Hirnrelais und Wesensänderungen:

Revierkonstellation Beteiligte Hirnrelais Wesensänderung
Schwebekonstellation Kehlkopfschleimhaut und Bronchialschleimhaut Gefühl des Schwebens, Distanz zu irdischen Belangen, Faszination durch Höhe und das Fliegen, hohe Kreativität[5]
Postmortale Konstellation Linkes und rechtes periinsuläres Relais Verringerter Lebenswille, Beschäftigung mit der Zeit nach dem Tod, Hinwendung zu Religion und Spiritualität, verringertes sexuelles Bedürfnis[6]
Aggressive Konstellation Vier-Uhr-Relais und Acht-Uhr-Relais Gewalttätigkeit, Beschimpfungen, wandelnder Sprengsatz, zwanghaftes Verhalten[7]
Mytho-Konstellation Acht-Uhr-Relais und Bronchialschleimhaut Lügen, Erfinden von Geschichten, Redeschwall, nie um Worte verlegen[8]
Autistische Konstellation Kehlkopfschleimhaut und Vier-Uhr-Relais Zurückgezogenheit, Wahrnehmungsisoliertheit, Eigenbrödlertum, Hang zu Systematik und Ordnung, Vermeidung von Kommunikation und Gesellschaft[9]

Revierkonstellationen ohne Wesensänderung

Diese Konstellationen haben die oben aufgeführten Besonderheiten nicht. Sie rufen keine Wesensänderung, sondern körperliche Symptome hervor; manche machen sich nur in der Epi-Krise bemerkbar:

Konstellation Beteiligte Hirnrelais Symptom
Asthma bronchiale Bronchialmuskulatur und ein beliebiges linkshirniges Revierrelais In der CA-Phase Verengung der Atemwege, verlängertes Ausatmen[10][11]
Asthma laryngeale Kehlkopfmuskulatur und ein beliebiges rechtshirniges Revierrelais In der CA-Phase Verengung der Atemwege, verlängertes Einatmen[10][11]
Status asthmaticus Bronchialmuskulatur und Kehlkopfmuskulatur In der CA-Phase Verengung der Atemwege, verlängertes Ein- und Ausatmen[10][11]
Magersuchtkonstellation Ektodermale Magenschleimhaut und ein beliebiges linkshirniges Revierrelais Magersucht (Anorexie)[12]
Reviermarkierungskonstellation Harnwegs-Revierrelais beidseitig Ständiges tröpfchenweises Urinieren[13]

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 2. Selbstverlag, Beckingen 2014, ISBN 978-3-00-041971-3, S. 162.
  2. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 2. Selbstverlag, Beckingen 2014, ISBN 978-3-00-041971-3, S. 197f.
  3. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 2. Selbstverlag, Beckingen 2014, ISBN 978-3-00-041971-3, S. 201-203.
  4. 5BN.de: Regelwerk Revierbereiche. Am 26.11.202 abgerufen.
  5. 5BN.de: Schwebekonstellation. Am 26.11.202 abgerufen.
  6. 5BN.de: Postmortale Konstellation. Am 26.11.202 abgerufen.
  7. 5BN.de: Aggressive Konstellation. Am 26.11.202 abgerufen.
  8. 5BN.de: Mytho-Konstellation. Am 26.11.202 abgerufen.
  9. 5BN.de: Autistische Konstellation. Am 26.11.202 abgerufen.
  10. 10,0 10,1 10,2 Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer: Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 1. Amici di Dirk, 7. Auflage 1999, ISBN 978-3926755001, S. 151.
  11. 11,0 11,1 11,2 Kurzinformation von Dr. Hamer über Asthma. Am 26.11.202 abgerufen.
  12. Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, ISBN 978-3-85-052299-1, S. 316.
  13. 5BN.de: Reviermarkierungskonstellation. Am 26.11.202 abgerufen.