Zweites Biologisches Naturgesetz

Aus 5BN-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das zweite biologische Naturgesetz (2. BN) ist:[1]

Das Gesetz von der Zweiphasigkeit aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS), sofern es zur Konfliktlösung (CL) kommt.

Jedes SBS hat demnach zwei Phasen, wenn im Verlauf des SBS eine Lösung eintritt. Die erste heißt CA-Phase (konfliktaktive Phase), die zweite PCL-Phase (konfliktgelöste Phase).[2]

Die CA-Phase dauert vom Anfang des SBS bis zur Konfliktlösung (bzw. bis zum Tod, wenn sich der Konflikt nie löst). In der CA-Phase herrscht verstärkte Sympathikotonie, Zwangsdenken über das Konfliktthema und es ist im Hirn-CT ein scharfrandiger Hamerscher Herd zu sehen.[2] Nach gewisser Zeit findet ein Gewebeab- bzw. Aufbau statt (je nach Gewebsart, s. drittes Gesetz).

Wenn sich der Konflikt löst, endet die CA-Phase und das SBS tritt in die PCL-Phase ein. Die Sympathikotonie schlägt in Vagotonie um, psychisch ist man von der Konfliktthematik „wie erlöst“ und um den Hamerschen Herd sammelt sich Flüssigkeit an. Die PCL-Phase teilt sich in drei Abschnitte auf: Sie beginnt mit der PCL-A-Phase, gefolgt von der Epi-Krise und schließlich der PCL-B-Phase, mit der das SBS zu Ende geht.[2] Dies stets unter der Voraussetzung, dass kein Rezidiv oder eine Schiene das SBS neu aktiviert und somit wieder in die CA-Phase versetzt.
Wenn sich in der CA-Phase das Gewebe aufgebaut hat, wird der Überschuss in der PCL-Phase wieder abgebaut. Entsprechend wird ein in der CA-Phase entstandener Gewebeverlust in der PCL-Phase wieder aufgefüllt.

Die PCL-Phase dauert so lange wie die CA-Phase, vorausgesetzt, es treten keine Rezidive und keine sympathikotonen oder vagotonen Einwirkungen von außen auf.[2]

Da in der Schulmedizin die Zweiphasigkeit nicht bekannt ist, gibt es viele SBSe, deren CA- und PCL-Phase dort als eigenständige Krankheit aufgefasst werden. Beispielsweise treten bei einem die Knochen betreffenden Selbstwerteinbruch in der CA-Phase Osteolysen und in der PCL-Phase Leukämie auf, werden aber in der Schulmedizin nicht miteinander in Verbindung gebracht.[3] Bei vielen SBSen gibt es in der Schulmedizin nur für die PCL-Phase einen Krankheitsbegriff, weil die CA-Phase unsymptomatisch ist.

Das Gesetz der Zweiphasigkeit wurde 1981 von Dr. Hamer entdeckt,[1] die Bezeichnung zweites biologisches Naturgesetz folgte aber erst später.

Siehe auch

Einzelnachweise und Anmerkungen