Herzinfarkt

Aus 5BN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Herzinfarkt ist ein Begriff aus der Schulmedizin. Aus Sicht der 5BN verbirgt sich dahinter das SBS der Herzkammer (Myokardinfarkt) oder der periinsulären Relais (Koronarinfarkt).

Der Myokardinfarkt tritt in der Epi-Krise der Herzkammer-Muskelsubstanz auf,[1] wird aber schulmedizinisch mitunter auch zu Beginn der PCL-Phase als Diagnose gestellt.[2] Beim Koronarinfarkt handelt es sich um die Epi-Krise des rechten oder linken periinsulären Relais.[1]

In der Vorstellung der Schulmedizin werden Herzinfarkte von einer Durchblutungsstörung des Herzmuskels verursacht.[3]

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 neue-medizin.de: Herz. „Der Myokard-Infarkt (= Nekrose der quergestreiften Herzmuskulatur) muß vom Koronar-Infarkt getrennt werden. Der Koronar-Infarkt ist die epileptoide krise des Koronar-Ulcus-SBS beim Revier-Konflikt (ektodermal, bzw. cortical periinsulär rechts). Den Myokard-Infarkt dagegen können wir als ‚Herzmuskel-Epilepsie‘ des quergestreiften Herzmuskel-Anteils verstehen.“ Am 23.11.2020 abgerufen.
  2. Krankheit ist etwas anderes: Blutdruck beim SBS des rechten Myokards. ...die schulmedizinische Diagnose ‚Myokard-Infarkt‘ kann hier, kurz nach Beginn der konfliktgelösten Phase bereits erfolgen. Am 23.11.2020 abgerufen.
  3. Wikipedia: Herzinfarkt. Am 23.11.2020 abgerufen.