Sammelrohre

Aus 5BN-Wiki
(Weitergeleitet von Flüchtlingskonflikt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sammelrohre sind ein Teil der Niere und nehmen eine wichtige Rolle im Wasserhaushalt und der Ausscheidung des Harns ein. Das SBS der Sammelrohre ist eines der wichtigsten SBSe überhaupt, da es die Schwellungen aller anderen SBSe verstärkt und dadurch Schmerzen und große Komplikationen hervorrufen kann.

Anatomie und Funktion

Aufbau der Niere mit ausgewählten Bestandteilen:
1. Nierenmark mit Markkegeln (Pyramides renales)
6. Nierenbecken (Pelvis renalis)
7. Harnleiter (Ureter)
8. kleine Nierenkelche (Calices minores renales)
13. Nephron
15. große Nierenkelche (Calices majores renales)
16. Spitzen der Markkegel (Papillae renales)
Schematische Darstellung des Nephrons und des Sammelrohrs

Die Sammelrohre gehören zur Gewebsart Entoderm und liegen in den Nierenpyramiden (Markkegel). Sie entziehen dem Harn Wasser und führen den verbleibenden Harn Richtung Harnleiter ab.

Jede Niere besitzt etwa 1 Million Nephrone. Hier findet die Filtrierung des Blutes statt. An jedes Nephron schließt sich ein Verbindungstubulus an; jeweils ca. 11 dieser Tubuli münden in ein Sammelrohr. Letztere schließen sich zu immer größeren Sammelrohren zusammen. Von hier gelangt der Harn in die Papillen, dann die Nierenkelche, das Nierenbecken, den Harnleiter und schließlich in die Blase.

Die Wasserrückresorption (die Rückführung filtrierten Wassers in den Körper) findet zu 70-80% im (vor dem Sammelrohr liegenden) Tubulus und die restlichen 20-30% im Sammelrohr statt. Im Tubulus ist die Rückresorption konstant, im Sammelrohr aber variabel. Gesteuert wird sie über das Hormon ADH, auf das die Sammelrohre mit verstärkter Rückresorption reagieren. ADH wird bei Durstgefühl vermehrt ausgeschüttet, aber auch in der aktiven Phase des Sammelrohr-SBS durch den Einfluss des Sympathikus.

Hirnrelais

CT-Aufnahme mit beiden Sammelrohrrelais in CA-Phase (große Pfeile)

Die Relais der Sammelrohre liegen frontal im Stammhirn. In dieser Darstellung (5bn.de) sind sie als Nr. 11 (rechte Niere) und 12 (linke Niere) gekennzeichnet.

Sonderprogramm

Konfliktinhalt

Der Konflikt, der das SBS der Sammelrohre auslöst, wird oft als „Flüchtlingskonflikt“ oder „Existenzkonflikt“ bezeichnet. Die Konfliktempfindungen, die zu diesem SBS führen können, sind vielfältig. Folgende Empfindungen umschreiben die Konfliktsituation:

  • mutterseelenallein gelassen,
  • im Kampf um die Existenz auf sich alleine gestellt,
  • heimatlos,
  • man weiß nicht, wo der „sichere Hafen“ ist,
  • man hat einen lebensnotwendigen Bezugspunkt verloren.

Wie bei allen Konflikten ist auch ein Stellvertreterkonflikt um einen anderen Menschen möglich.

In der „Brockensprache“ des Entoderms ist das Thema der „Wasserbrocken“ und der Konfliktinhalt damit „zu wenig Wasser“ (s. Biologischer Sinn). Im Gegensatz zu den meisten anderen entodermalen Organen gilt hier nicht die Regel „erwünschter Brocken rechts, unerwünschter Brocken links“ - Wasser ist in beiden Fällen ein „erwünschter Brocken“.

CA-Phase

In der CA-Phase steigern die Sammelrohre ihre Funktion, es wird also mehr Wasser in den Körper zurückgeführt (rückresorbiert). Dieses Wasser wird zum einen im Fettgewebe gespeichert und sorgt zum anderen bei allen SBSen, die in der PCL-Phase sind und Schwellungen bilden, für eine Verstärkung dieser Schwellungen. Durch die starken Schwellungen kann das Sammelrohr-SBS große Schmerzen und schwere Komplikationen hervorrufen. Es gibt SBS-bedingt kaum starke Schmerzen oder bedrohliche Beschwerden ohne das Sammelrohr-SBS.[1]

Auch in Hamerschen Herden anderer SBSe in PCL-A-Phase wird verstärkt Wasser eingelagert. Auch Schwellungen, die nicht durch ein SBS verursacht sind (heilende Verletzungen), werden durch das Sammelrohrprogramm stärker.

Mit der Funktionssteigerung geht bei ein Aufbau des Gewebes einher.

Durch die Wassereinlagerung im Fettgewebe nimmt der Betroffene zu. Je intensiver das Sammelrohr-SBS, umso stärker die Gewichtszunahme; das Gewicht steigt aber nicht endlos, sondern stellt sich auf einen „Sollwert“ entsprechend der Intensität des SBS ein. Dr. Hamer schätzte, dass 90% der Fälle von Übergewicht durch das Sammelrohr-SBS bedingt sind.[2] Neben der Wassereinlagerung erhöht sich meist auch der Kreatinin- und Harnstoffspiegel im Blut.[3][4] Die Wasserausscheidung lässt sich auch mit Diuretika nicht deutlich steigern.[5]

Das Sammelrohr-SBS verursacht in der CA-Phase verstärkten Durst. Da der Nervus abducens, der einen der Augenmuskeln innverviert, durch das Hirnrelais der Sammelrohre verläuft, kommt es außerdem gelegentlich dazu, dass ein Auge - je nach der Seite der betroffenen Niere - nach außen schielt. Wenn die Sammelrohre beider Nieren konfliktaktiv sind, können folgerichtig beide Augen nach außen schielen.[6]

PCL-Phase

In der PCL-A-Phase schwellen die Sammelrohre an. Die Überfunktion schlägt in eine Unterfunktion um, es wird also mehr Harn als normal ausgeschieden[1]. In der Epi-Krise treten Schüttelfrost und starke Nierenschmerzen auf.[3] In der PCL-B-Phase geht die Schwellung zurück und die Funktion der Sammelrohre normalisiert sich wieder.[1]

Wenn zum Zeitpunkt des DHS im Organismus Tuberkelbakterien vorhanden waren, wird das zusätzliche Gewebe tuberkulös wieder abgebaut. Während des Abbaus findet sich im Urin verstärkt Eiweiß (Proteinurie); es kann auch Blut im Urin (Hämaturie) auftreten.[7] Ohne die Anwesenheit von Tuberkelbakterien bleibt die erhöhte Wasserretention auch nach der Konfliktlösung bestehen.[8]

Sammelrohrkonstellation

Wenn die Sammelrohre beider Nieren gleichzeitig in CA-Phase sind, ist die Wassereinlagerung noch stärker. Außerdem ist der Betreffende räumlich und zeitlich desorientiert. Je stärker die Konfliktintensität, umso stärker die Desorientierung.

Biologischer Sinn

Der Sinn des Sammelrohr-Sonderprogramms liegt in der Natur darin, dass ein Lebewesen, das „mutterseelenallein gelassen“ und in Existenznot ist, durch das Zurückhalten von Wasser länger überleben kann. Der Sinn der Sammelrohrkonstellation ist es, dass wenn ein Tier völlig verlassen ist, seine einzige Hoffnung auf Rettung darin besteht, dass es von der Herde wieder gefunden wird. Durch die Sammelrohrkonstellation verharrt es an Ort und Stelle.[9]

Therapie

  • Allgemeines Vorgehen: Therapie nach den 5BN
  • Wenn die Konfliktursache ein Verlust der gewohnten Umgebung ist, muss der Betreffende wieder in diese zurück.
  • Kein Cortison, da dieses die Wassereinlagerung verstärkt.[3]
  • Eine Symptombehandlung ist mit einer geeigneten Menge Natriumbicarbonat möglich.[10]

Fallbeispiele

  • In einer Familie werden die Kinder im Alter von ca. 19 Jahren dick. Eines der Kinder bestätigt auf Nachfrage, dass man in dieser Familie mit Erreichen der Volljährigkeit aus dem Haus geworfen wird. Der bedingungslose Rückhalt ist plötzlich weg.[11]
  • Ein 4-jähriges Mädchen hat (durch ein SBS in PCL-Phase) eine Schwellung an einer Rippe und einen dazugehörigen, geringen Pleura-Erguss. Das Kind kommt ins Krankenhaus, wodurch das Sammelrohr-SBS aktiv wird. Dieses verstärkt den Pleura-Erguss, der nun nicht mehr resorbiert wird und so große Probleme verursacht, dass sich die Ärzte nicht anders zu behelfen wissen, als die ganze Rippe zu entfernen.[12]
  • Ein 10-jähriger Junge muss mit seinen Eltern 700 km von zu Hause wegziehen. Er vermisst seine vielen Freunde, seine gewohnte Umgebung und fühlt sich allein. ln der neuen Schule läuft es auch nicht gut. Innerhalb von zwei Monaten wird er dick. Obwohl er viel trinkt, lässt er nur zwei- bis dreimal pro Tag Wasser. Immer wenn er in den Ferien zu Besuch in der alten Heimat ist, kann er wieder öfter pinkeln und nimmt auch jedes Mal deutlich Gewicht ab.[13]
  • Eine 58-jährige zweifache Mutter kommt dahinter, dass ihr Ehemann fremdgeht. Als der Mann auch nach drei Jahren von der Freundin nicht ablässt, reicht sie die Scheidung ein. Innerhalb eines Jahres nimmt sie 10 kg zu.[13]

Schulmedizinische Diagnosen

  • Die erhöhten Kreatinin- und Harnstoffwerte werden in der Schulmedizin als Nierenversagen fehlinterpretiert.
  • Der Aufbau des Sammelrohrgewebes wird als Sammelrohrkarzinom diagnostiziert.
  • In der PCL-Phase wird eine Nierentuberkulose oder eitrige Nierenbeckenentzündung diagnostiziert.

Siehe auch

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 5BN.de: Nierensammelrohre
  2. drrykegeerdhamer.com: Diabetes
  3. 3,0 3,1 3,2 Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, S. 226, ISBN 978-3-85-052299-1.
  4. Ryke Geerd Hamer, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 2, 7. Aufl., S. 302.
  5. Ryke Geerd Hamer, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 2, 7. Aufl., S. 300.
  6. gnm-wissen.de: Nierensammelrohre in der GNM.
  7. Neue Gesundheit n.e.V.: Die biologischen Reaktionen der Niere.
  8. Ryke Geerd Hamer, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 2, 7. Aufl., S. 93 u. 301.
  9. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 1, 4. Auflage 2013, S. 129, ISBN 978-3-00-035336-9.
  10. Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, S. 226f, ISBN 978-3-85-052299-1.
  11. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 1, 4. Auflage 2013, S. 126, ISBN 978-3-00-035336-9.
  12. Ryke Geerd Hamer, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Teil 2, 7. Aufl., S. 303-306.
  13. 13,0 13,1 Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, S. 225, ISBN 978-3-85-052299-1.