Mutter/Kind-Seite

Aus 5BN-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Mutter/Kind-Seite (schwache Seite) bezeichnet man bei Rechtshändern die linke, bei Linkshändern die rechte Körperhälfte.[1][2] Maßgeblich ist hierbei die biologische Händigkeit, es zählen also beispielsweise umerzogene Linkshänder als Rechtshänder.

Die Mutter/Kind-Seite spielt bei lateralen Konfliktempfindungen eine Rolle: Wenn sich die Konfliktempfindung auf einen als Mutter oder Kind empfundenen Menschen bezieht, findet das SBS organisch auf der Mutter/Kind-Seite statt, andernfalls auf der Partnerseite. Hierbei ist zu beachten, dass nicht nur Mutter und Kinder als solche wahrgenommen werden können. Beispielsweise könnte ein Altenpfleger seine „Schützlinge“ als seine Kinder betrachten, oder jemand könnte eine ältere Freundin als Mutter betrachten.[3]

Durch die Mutter/Kind-Seite ist auch die Lage der zugehörigen Hirnrelais festgelegt: Wenn die Mutter/Kind-Seite organisch links liegt, werden ihre SBSe von rechtshirnigen Hirnrelais gesteuert und umgekehrt. Die einzige Ausnahme bilden die Herzkammern, deren Hirnrelais gegenüber dem Organ nicht seitenvertauscht sind.

Die Empfindung kann sich im Laufe des Lebens ändern, wenn beispielsweise der Vater pflegebedürftig wird und von der Partnerseite auf die Mutter/Kind-Seite wechselt, weil er jetzt als Kind empfunden wird.[1]

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 5BN.de: Händigkeit. Am 5.7.2022 abgerufen.
  2. gnm-wissen.de: Händigkeit. Am 5.7.2022 abgerufen.
  3. Neue-Medizin-Lexikon: Partner. Am 5.7.2022 abgerufen.