Hämorrhoiden

Aus 5BN-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hämorrhoiden (auch das Corpus cavernosum recti genannt) sind Gefäßpolster, die im Rektum am Übergang in den Analkanal liegen. Sie sind schwammartig mit Blut gefüllt und gewährleisten die Feinkontinenz, d.h. die Abdichtung des Rektums. Bei erhöhter Blutzufuhr vergrößern sie sich.[1]

Von einem Hämorrhoidalleiden spricht man, wenn die Hämorrhoiden jucken, bluten und beim Stuhlgang schmerzen.[1] Als Ursache kommen zwei SBSe in Frage:

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 DocCheck: Hämorrhoiden. Am 21.4.2020 abgerufen.
  2. Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, ISBN 978-3-85-052299-1, S. 200.
  3. neue-medizin.de: Rektum-ca. Am 21.4.2020 abgerufen.