Harnröhre

Aus 5BN-Wiki
(Weitergeleitet von Urethra)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Harnröhre (Urethra) ist ein schlauchförmiges Organ und dient der Ausleitung des Urins, beim Mann zusätzlich des Spermas, weshalb sie hier auch als Harn-Samen-Röhre bezeichnet wird.[1]

Anatomie und Funktion

Lage der Harnröhre im weiblichen Becken.
Lage der Harnröhre im männlichen Becken.

Die Harnröhre beginnt am unteren Ende der Harnblase. Sie mündet bei Männern an der Penisspitze auf der Eichel und bei Frauen im Scheidenvorhof.[1] Beim Mann ist die Harnröhre 17-20 cm lang, bei der Frau 2,5-4 cm.[2]

Embryologisch entsteht die Harnröhre bei der Frau ganz aus dem Keimblatt Entoderm,[3] beim Mann distal die ersten Millimeter aus dem Keimblatt Ektoderm und der Rest aus dem Entoderm.[4]

Sonderprogramm

Hirnrelais

Lage der Harnwegsrelais (rot) in den Revierbereichen.

Die Harnröhrenschleimhaut teilt sich mit anderen Geweben der Harnwege ein Hirnrelais, das zu den Revierbereichen gehört.

Konfliktinhalt

Beim SBS der Harnröhre liegt ein Reviermarkierungskonflikt vor: Man kann (als Mann oder Frau) sein Revier nicht abgrenzen oder markieren.[5]

CA-Phase

In der konfliktaktiven Phase wird die Schleimhaut unterversorgt, es bilden sich Ulcera.[6] Dies verläuft beschwerdefrei.

PCL-Phase

In der gelösten Phase wird die Schleimhaut wieder aufgebaut. Während dieses Vorgangs kommt es zu einer Schwellung, Schmerzen und Blut im Harn (Hämaturie). Es kann zu Urinverlust und Abflussbehinderung kommen.[6]

Epi-Krise

In der Epi-Krise treten Schmerzen und Blut im Harn auf. Schüttelfrost und Abwesenheitszustände (Absencen) sind ebenfalls möglich.[6]

Biologischer Sinn

Einer Vermutung zufolge liegt der Sinn dieses SBS in der Weitung der Harnröhre durch den Gewebeabbau, um einen härteren Strahl und somit eine bessere Reviermarkierung zu ermöglichen.[7][6] Dies ist aber fragwürdig, weil die Weitung erst nach einer längeren CA-Phase erfolgt und die Epithelschicht so dünn ist, dass ihr Abbau keine nennenswerte Weitung bewirkt.

Fallbeispiele

  • Der Bewohner eines Studentenwohnheimes wacht jede Nacht auf und kann nicht mehr einschlafen, weil sein Nachbar stundenlang mit lauter Stimme telefoniert. Er empfindet dies als Übergriff auf sein Revier und reagiert mit der Harnröhrenschleimhaut. Als er nach zwei Wochen mit dem Nachbarn redet und daraufhin Ruhe ist, geht das SBS in Lösung, die Symptome dauern etwa zwei Wochen an.[8]

Schulmedizinische Diagnosen

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Wikipedia: Harnröhre
  2. DocCheck: Harnröhre
  3. Dr. Dr. h.c. Richard Hautmann: Urologie. Springer, Heidelberg, 4. Auflage 2010, S. 11. ISBN 978-3-642-01158-0.
  4. Hautmann, a.a.O., S. 10.
  5. 5BN.de: Regelwerk Revierbereiche
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Björn Eybl: Die seelischen Ursachen der Krankheiten. Ibera, Wien, 3. Auflage 2011, S. 231, ISBN 978-3-85-052299-1
  7. David Münnich: Das System der 5 Biologischen Naturgesetze, Band 1, 4. Auflage 2013, S. 205, ISBN 978-3-00-035336-9.
  8. Kopernikus e.V.: Erfahrungsbericht Harnröhrenentzündung.